Lea Giltjes

  • hallo@leagiltjes.de

E-Mail-Marketing für dein 
Online-Business

Automatisierung leicht gemacht: So funktioniert die Marketingautomation bei GetResponse

Automatisierung leicht gemacht: So funktioniert die Marketingautomation bei GetResponse

Im E-Mail-Marketing hast du unglaublich viele Möglichkeiten, was die Automatisierung angeht. Und diese solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen!

Denn durch das automatische Verschicken von einzelnen Nachrichten oder ganzen Sequenzen ersparst du dir unheimlich viel Arbeit. Die gewonnene Zeit kannst du dann wiederum in andere Bereiche investieren.

Aber wie funktioniert die Automatisierung rein technisch?

Keine Sorge, wenn du einmal in die entsprechenden Tools eingearbeitet bist, ist das Ganze wirklich kein Hexenwerk!

In diesem Blogartikel möchte ich dir die Marketingautomatisierung bei GetResponse vorstellen. GetResponse nutze ich selber jetzt schon seit über zwei Jahren und es ist mein absoluter Favorit unter den E-Mail-Marketing Tools.

Weitere GetResponse Tutorials findest du hier:

Tagging und Segmentierung bei GetResponse

Hinweis: Wenn du dir das Tutorial lieber als Video anschauen möchtest, kannst du einfach bis zum Ende des Artikels scrollen, dort findest du mein Video Tutorial.

Warum ausgerechnet GetResponse?

Selbstverständlich kannst du auch mit anderen Anbietern dein E-Mail-Marketing automatisieren. Das Prinzip ist immer ähnlich.

GetResponse hat hier aber sogar mehrere Möglichkeiten: Du kannst zeitbasierte oder aktionsbasierte Autoresponder (also automatisch verschickte Nachrichten) versenden. Auf die genaue Unterscheidung kommen wir gleich noch zu sprechen.

Generell finde ich GetResponse sehr einfach und übersichtlich in der Handhabung und bin seit über zwei Jahren dort sehr zufrieden!

Du kannst GetResponse 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich testen* und dir so einfach selber einen Eindruck über das Tool verschaffen.

Zeitbasierte vs. aktionsbasierte Autoresponder

Während die zeitbasierten Autoresponder an bestimmten Tagen verschickt werden (z.B. 3 Tage nach der Anmeldung für den Newsletter), werden die aktionsbasierten Autoresponder – wie der Name schon sagt – von bestimmten Aktionen ausgelöst.

Diese Aktionen können alles mögliche sein:

  • die Anmeldung über ein bestimmtes Formular
  • das Öffnen einer Nachricht
  • das Klicken auf einen Link
  • das Erhalten eines Tags

Das sind noch immer nicht alle, da gehe ich aber später noch genauer drauf ein. Denn genau diese aktionsbasierten Autoresponder verschickst du bei GetResponse mithilfe der sogenannten Marketingautomatisierung und die werden wir uns jetzt im Detail anschauen.

GetResponse Marketingautomatisierung: Workflows und Nachrichten

Die Marketingautomatisierung besteht im Wesentlichen aus zwei Bereichen: Workflows und Automatisierungsnachrichten. Diese beiden Punkte findest du auch bei GetResponse im Menü.

GetResponse Marketingautomatisierung: Workflows und Nachrichten

In dieser Übersicht findest du außerdem alle Workflows, die du erstellt hast, jeweils mit einem kurzen Überblick, wie viele deiner Abonnenten den Workflow bereits beendet haben und wie viele ihn aktuell durchlaufen.

Diese Statistiken kannst du dir beispielsweise auch nur für die letzten 30 Tage oder für die letzte Woche anzeigen lassen. Über das Menü ganz rechts (bei den drei Punkten an jedem Workflow) kannst du den Workflow bearbeiten, duplizieren, exportieren oder löschen.

Ähnliche Statistiken findest du auch bei den Automatisierungsnachrichten: Hier wird die Anzahl der Empfänger aufgelistet, gemeinsam mit Öffnungs- und Klickrate.

Was genau sind die Workflows?

Wenn ein Abonnent zu deiner Automatisierung hinzugefügt wird, weil er beispielsweise auf einen bestimmten Link geklickt hat, durchläuft er einen Workflow, den du zuvor erstellt hast.

Ein Workflow besteht aus verschiedenen Elementen in den drei Kategorien Bedingungen, Aktionen und Filter (dazu kommen wir gleich im Detail) und kann beispielsweise so aussehen:

GetResponse Marketingautomatisierung: Ausführlicher Workflow

Es kann aber auch ganz kurze Workflows geben. So kannst du beispielsweise ein Tag vergeben, wenn sich jemand über ein bestimmtes Opt-in Formular anmeldet. Dann würde der Workflow nur aus zwei Elementen bestehen:

GetResponse Marketingautomatisierung: Einfacher Workflow

Wie funktioniert das mit den Automatisierungsnachrichten?

Die Automatisierungsnachrichten sind logischerweise die E-Mails, die du automatisiert über einen Workflow verschickst. Es gibt das Aktions-Element „Nachricht senden“ und beim Erstellen des Workflows wählst du dann hier die entsprechende Nachricht aus.

Wichtig hierbei: Du musst bei GetResponse die Nachrichten zuerst erstellen, kannst also leider nicht vom Workflow-Editor aus die Nachrichten noch bearbeiten. Bei einigen anderen Anbietern gibt es diese Möglichkeit.

Allerdings ist das auch kein großer Negativpunkt, denn ich würde dir eh empfehlen, zunächst den Content für deine Automatisierungen zu planen und zu erstellen und danach alles in einem Rutsch einzurichten!

So sind die Workflows aufgebaut

Ich habe es gerade schon erwähnt: Workflows bestehen aus einzelnen Elementen, die du miteinander verknüpfst und die deine Abonnenten dann Stück für Stück durchlaufen.

Es gibt drei Kategorien für diese Elemente: Bedingungen, Aktionen und Filter.

Die Workflows basieren auf einer „Wenn, dann“ Logik. Also: Wenn eine bestimmte Bedingung erfüllt wurde, dann führe diese Aktion aus. Dazwischen kannst du noch Filter einbauen, sodass die Aktion dann beispielsweise nur für die ersten 100 Kontakte ausgeführt wird, die diese Bedingung erfüllen.

Wichtig: Einige dieser Elemente sind erst ab der Pro Version von GetResponse enthalten, wie bspw. das Scoring oder auch die eCommerce Bedingungen wie der abgebrochene Warenkorb. Aber auch in der etwas abgespeckteren Email Version kannst du die Marketingautomatisierung schon super nutzen, die wichtigsten Elemente sind hier dabei!

Bedingungen

Folgende Bedingungen sind für mich die wichtigsten bei GetResponse und ich bin mir sicher, dass es dir (gerade am Anfang) ähnlich gehen wird:

  • Anmeldung über ein bestimmtes Formular
  • Nachricht geöffnet oder nicht
  • Link angeklickt oder nicht
  • Bestimmtes Tag erhalten
  • Bestimmten Punktestand (Score) erreicht

Es gibt noch einige mehr, wie zum Beispiel ein abgebrochener Warenkorb oder der Kauf eines bestimmten Produktes. In diesem Tutorial möchte ich mich aber erstmal auf die Basics konzentrieren, sonst wird es viel zu lang und kompliziert!

Aktionen

Auf die Bedingungen folgen jetzt eben die Aktionen, die dann automatisch ausgeführt werden. Das sind hier meiner Meinung nach die wichtigsten:

  • Nachricht senden
  • Warten (für eine Anzahl an Tagen oder bis zu einer bestimmten Uhrzeit)
  • Tag vergeben oder entziehen
  • in eine andere Liste kopieren oder verschieben
  • in einen anderen Workflow kopieren oder verschieben

Filter

Bei den Filtern wird es so richtig interessant :) diese bieten dir nämlich nochmal ganz neue Möglichkeiten für dein Marketing. So kannst du mit dem Filter Anzahl z.B. nur den ersten 50, die eine E-Mail öffnen, noch ein extra Angebot schicken und sie so belohnen.

Außerdem kannst du hiermit dynamische Segmente erstellen. So kannst zu zum Beispiel alle, die auf einen Link zu deinem eBook klicken, in das „eBook Interessenten“ Segment sortieren.

An dieses Segment könntest du dann extra Newsletter mit besonderen, einmaligen Angeboten schicken.

Es gibt wirklich wahnsinnig viele Möglichkeiten, die du allein über die Filter abbilden kannst – ich kann dir nur empfehlen, dir das Ganze mal selber in GetResponse anzuschauen und auszuprobieren!

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Workflow erstellen mit der GetResponse Marketingautomatisierung

Das waren jetzt die wichtigen theoretischen Basics, die du über die Marketingautomatisierung in GetResponse wissen solltest, um loszulegen. Jetzt werden wir praktisch!

Es ist wirklich sehr unkompliziert, in GetResponse einen Workflow anzulegen. Das machst du im Drag&Drop Editor: Du kannst dir einfach die passenden Elemente dorthin ziehen, wo du sie haben möchtest, nimmst die nötigen Einstellungen vor und verknüpfst die Elemente miteinander.

Wir schauen uns das jetzt mal anhand eines Beispiels an: Ich möchte allen, die sich über das Anmeldeformular auf meiner Startseite für den Newsletter anmelden, drei Willkommensnachrichten in der ersten Woche nach der Anmeldung schicken.

Schritt 1: Der Editor

Um einen neuen Workflow zu erstellen, klickst du einfach auf den entsprechenden Button. Dann hast du erstmal die Möglichkeit, eine Vorlage zu wählen – wie auch bei den Newslettern und Formularen bietet GetResponse hier super viele vorgefertige Templates!

Ich wähle jetzt aber „Bei Null anfangen“. Bevor sich der Editor selber öffnet, musst du direkt das Startelement auswählen und kannst deinem Workflow einen Namen ändern (den kannst du natürlich nachträglich noch anpassen).

GetResponse Marketingautomatisierung: Workflow starten

Als Startbedingung wähle ich jetzt die Anmeldung, da das ja der Startpunkt sein soll. Sobald ich das getan habe, öffnet sich der Editor final und das Startelement ist bereit!

Rechts im Editor passiert quasi alles Wichtige, was du brauchst: Unter „Elemente“ findest du dort eben genau diese und kannst sie ganz einfach per Drag&Drop auf die graue Fläche ziehen.

Unter „Eigenschaften“ musst du dann noch die Einstellungen jedes Elements spezifizieren. Dazu klickst du einfach auf das Element und die Einstellungen sollten sich automatisch rechts öffnen!

Schritt 2: Die richtigen Einstellungen

Auf diesem Screenshot siehst du jetzt schon die korrekten Einstellungen für das Startelement. Ich habe zuerst die passende Liste ausgewählt und anschließend festgelegt, um welches Formular es geht, nämlich das auf meiner Startseite.

Es gelangen also wirklich nur die Kontakte in die Automatisierung, die sich über dieses eine spezifische Formular anmelden!

GetResponse Marketingautomatisierung: Eigenschaften festlegen

So weit, so gut. Wie du siehst, ist das Symbol des Startelements allerdings jetzt noch grau – was bedeutet, dass die Konfiguration hier noch nicht komplett ist.

Was ja auch Sinn macht, denn auf eine Bedingung folgt immer eine Aktion, die wir jetzt noch auswählen und mit dem Element verknüpfen müssen!

Schritt 3: Eine Aktion hinzufügen

Nach der Anmeldung möchte ich, dass jeder neue Abonnent direkt eine Willkommensmail erhält. Die passende Aktion ist also „Nachricht senden“. Das Element ziehe ich jetzt einfach per Drag&Drop in die Fläche.

Auch hier öffnen sich direkt die Eigenschaften, denn jetzt muss ich natürlich noch festlegen, welche Nachricht genau verschickt werden soll.

Wichtig: Wenn du zuvor schon Automatisierungsnachrichten verfasst hast, um sie jetzt hier auszuwählen, findest du diese Nachrichten unter „Entwurf“!

Jetzt kannst du die Elemente noch miteinander verknüpfen und schon hast du den ersten kleinen Workflow erstellt!

GetResponse Marketingautomatisierung: Bedingungen und Aktionen

Schritt 4: Workflow weiter bauen

Nach dem gleichen Prinzip kannst du jetzt weitere Elemente hinzufügen und so den Workflow ausbauen! In unserem Beispiel möchte ich ja drei Willkommensnachrichten über den Zeitraum von einer Woche verschicken.

Dafür nutze ich zusätzlich noch die Aktion „Warten“. Hier kann ich entweder einen bestimmten Zeitraum definieren (so wie hier im Beispiel 2 Tage) oder einen ganz konkreten Zeitpunkt, z.B. bis 7 Uhr morgens.

GetResponse Marketingautomatisierung: Fertiger Workflow

Noch ein kleiner Hinweis: Du kannst für jedes Element eine eigene Farbe auswählen! So habe ich hier jetzt rot gewählt für Warten, einfach um es besser von den Nachricht senden Elementen unterscheiden zu können. Die Farbe kannst du auch unter Eigenschaften bestimmen. Ich finde das ziemlich praktisch!

Das war jetzt ein kleiner, sehr simpler Workflow – wie gesagt: Ich kann dir nur empfehlen, dir einen Testzugang bei GetResponse anzulegen und selber ein wenig auszuprobieren! :)

GetResponse Marketingautomatisierung: Video Tutorial

Die gesamte Anleitung zur Marketingautomatisierung bei GetResponse gibt es jetzt auch nochmal im Video. Auf meinem YouTube Kanal findest du auch noch weitere GetResponse Tutorials!

Du kannst GetResponse 30 Tage lang kostenlos testen, und zwar völlig unverbindlich – du musst keine Kreditkarte oder andere Zahlungsdaten hinterlegen, was ich immer ziemlich gut finde. Im Testzeitraum kannst du dann die Marketingautomatisierung (und alle anderen Funktionen) schon mal ausprobieren!

Teste GetResponse 30 Tage lang komplett kostenlos*

*Affiliate Link. Wenn du dich über diesen Link bei GetResponse registrierst und mir als „Beweis“ deine Kontostammnummer (zu finden ganz unten unter „Konto verwalten“) an hallo[at]leagiltjes.de schickst, schenke ich dir als kleines Dankeschön mein Vorlagenset mit 175 Betreffzeilen und 10 E-Mails für verschiedene Anlässe :)

Automatisierung leicht gemacht: So funktioniert die Marketingautomation bei GetResponse
5 // 2 vote[s]

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen