Lea Giltjes

  • hallo@leagiltjes.de

E-Mail-Marketing für dein 
Online-Business

11 E-Mails, die du an deine Liste schicken kannst (abgesehen von Newslettern)

11 E-Mails, die du an deine Liste schicken kannst (abgesehen von Newslettern)

Du sitzt vor dem Bildschirm, deine Finger auf der Tastatur. Die Uhr tickt, du hast dir vorgenommen, heute Abend wieder eine E-Mail an deine Liste zu schicken.

Aber dir fällt einfach nichts ein, was du schreiben könntest. Jede Woche auf’s Neue.

Du hast dir so viel Mühe gegeben, eine E-Mail-Liste aufzubauen, und ein tolles Freebie kreiert, das super bei deinen Lesern ankommt.

Was du deinen Abonnenten jetzt aber noch schicken sollst, weißt du nicht. Du gibst dir Woche für Woche schon viel Mühe, Content für deinen Blog zu erstellen – wie sollst du jetzt auch noch tolle Ideen für deinen Newsletter haben?

Kennst du diese Situation?

Sehr gut. Dann bist du hier genau richtig!

Ich verstehe total, wie schwer es sein kann, seine E-Mails abwechslungsreich zu gestalten. Schließlich sollen die Abonnenten sich darüber wirklich freuen, sodass sie langfristig zu wahren Fans werden!

Die gute Nachricht: Ich habe 11 Newsletter Ideen für dich, die du alle der Reihe nach ausprobieren kannst.

Wann schicke ich die erste E-Mail?

Bevor ich dir diese Newsletter Ideen aber zeige, will ich noch kurz darauf eingehen, wann der beste Zeitpunkt ist, die allererste E-Mail an deine Liste zu schicken.

Die Antwort ist eigentlich relativ leicht: Heute.

Egal, wie groß deine Liste ist!

Wenn du 10 Abonnenten hast, dann sind das 10 Menschen, die sich für dein Angebot interessieren, sonst hätten sie dir wohl kaum die Erlaubis gegeben, ihnen E-Mails zu schicken, oder?

Es interessiert sie nicht, ob abgesehen von ihnen selber noch 9 weitere Menschen deine E-Mails kriegen oder 900. Sie möchten einfach von dir lernen und von dir inspiriert werden.

Also, worauf wartest du?

11 Newsletter Ideen, die du ausprobieren solltest

Nachdem wir das geklärt haben, können wir uns ja jetzt den E-Mail Ideen widmen.

Okay, eine Sache noch vorweg: Ich bin überhaupt kein Fan davon, als Newsletter einfach nur automatisierte Benachrichtigungen über neue Blogartikel zu verschicken.

Wo bleibt da der Mehrwert für deine Abonnenten?

Wenn sie nur über neue Blogartikel informiert werden möchten, können sie auch einfach selber auf deinen Blog gehen und nachschauen. Dafür muss niemand einen Newsletter abonnieren.

Werde also etwas kreativer – wie, das erfährst du jetzt!

1. Exklusiver Content

Wie gesagt: Es muss sich für deine Abonnenten lohnen, deinen Newsletter zu abonnieren. Sonst interessiert sich relativ schnell keiner mehr dafür und deine Mails werden in der Flut von E-Mails, die jeder von uns täglich erhält, schnell untergehen.

Exklusiver Content hingegen sorgt dafür, dass deine Abonnenten sich wertgeschätzt fühlen! Du schaffst damit einen wirklichen Mehrwert.

Grundsätzlich kann exklusiver Content alles mögliche sein. Hier mal einige Beispiele:

  • ein bisher unveröffentlichter Blogartikel
  • ein extra Geheim-Tipp zusätzlich zu dem Artikel auf deinem Blog
  • ein neues Freebie

Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt!

2. Kostenlose Downloads

Ein neues Freebie habe ich gerade schon erwähnt. Deine Abonnenten haben wahrscheinlich schon eines zum Download erhalten, als Dankeschön für ihre Anmeldung.

Was spricht dagegen, ihnen einfach noch einen Download zu schicken?

Einfach so! Damit rechnet niemand und die Freude ist dann umso größer.

Achte allerdings darauf, dass du es hiermit nicht übertreibst, denn sonst ist es irgendwann nicht mehr wirklich etwas besonderes und deine Abonnenten warten eher darauf, als dass sie überrascht sind.

3. Behind the Scenes Einblicke

Wie wärs, wenn du in deinem Newsletter einfach mal etwas erzählst, was du sonst immer eher für dich behältst? Damit meine ich nichts total persönliches, sondern eher Behind the Scenes Einblicke in dein Business.

Das kann alles mögliche sein:

  • die Entstehung eines neuen Produktes
  • ein umfangreicher Blogartikel, an dem du gerade arbeitest
  • deine aktuell größte Herausforderung und wie du damit umgehst

Das weckt bei deinen Abonnenten Vorfreude und gibt ihnen das Gefühl, ganz nah dran zu sein!

4. Ein Quick Win

Eine weitere tolle Newsletter Idee ist ein sogenannter Quick Win. Gib deinen Abonnenten einen kurzen, knackigen Tipp zu einem Problem, das sie haben. Dafür ist es absolut wichtig, dass du deine Zielperson gut kennst, damit du auch wirklich weißt, was für Probleme sie hat.

Der Quick Win sollte genau das sein, was der Name schon aussagt: Etwas, das man wirklich in kurzer Zeit erledigen kann (z.B. in 10 Minuten, auf jeden Fall noch am gleichen Tag) und das einen wirklich weiterbringt!

Deine Abonnenten werden sich auf jeden Fall merken, dass du es warst, der ihnen so geholfen hat.

5. Eine Zusammenfassung deiner letzten Blogartikel

Die wenigsten deiner treuen Abonnenten werden wöchentlich auf deinem Blog vorbeischauen, dazu fehlt den meisten von uns schlicht und einfach die Zeit.

Nutze das und schicke beispielsweise alle zwei Monate einen Newsletter, in dem du deine letzten Blogartikel zusammenfasst und verlinkst. So erhält man einen super Überblick und kann sich das heraussuchen, was einen gerade am meisten interessiert.

6. Antworten auf häufig gestellte Fragen

Mit Sicherheit gibt es Fragen, die du von deinen Lesern häufig gestellt kriegst, oder? Beantworte sie doch einfach mal ganz ausführlich in einem Newsletter! Es gibt sicher viele Leute, die diese Frage auch haben, sie aber einfach noch nicht gestellt haben.

Du hast bisher kaum Fragen bekommen? Dann hol sie dir einfach! Das kannst du beispielsweise machen, indem du in deinem nächsten Newsletter ein P.S. anhängst und deine Abonnenten bittest, auf die Mail zu antworten und dir zu schreiben, was gerade ihre dringendsten Fragen oder größten Herausforderungen sind.

Alternativ kannst du zum Beispiel in Facebook Gruppen schauen, in denen deine Zielgruppe unterwegs ist, und dort die am häufigsten gestellten Fragen sammeln.

7. Deine besten Tool Tipps

Wenn ich eins sicher sagen kann, dann das: Menschen sind immer auf der Suche nach neuen Tools, die ihren Arbeitsalltag und generell ihr Leben vereinfachen!

Auch du nutzt wahrscheinlich jede Menge Tools, die dir deine Arbeit vereinfachen. Teile doch einfach mal einige dieser Tool Tipps mit deinen Abonnenten!

8. Eine Umfrage

Es ist wichtig, dass du immer weißt, was deine Leser und Abonnenten eigentlich gerade beschäftigt, was ihre Probleme sind oder was sie sich wünschen. Es bietet sich daher an, regelmäßig Umfragen an deine E-Mail-Liste zu schicken!

Am besten machst du das ca. alle 6 Monate. Dabei ist es übrigens ganz egal, wie groß deine Liste ist! Denk dran, es stecken immer Menschen dahinter, die sich für den Mehrwert interessieren, den du ihnen bieten kannst.

9. Deine aktuellen Favoriten

Sammle doch mal deine aktuellen Lieblingsbücher, -blogs, -podcasts, -webseiten, -tools,… und schick eine Übersicht an deine Liste! Diese E-Mail ist Idee Nr. 7 sehr ähnlich, nur bist du hier nicht nur auf Tools beschränkt, sondern auf alles, was dir in letzter Zeit Freude bereitet hat.

Um das Ganze etwas einzugrenzen, können sich deine Favoriten z.B. um ein bestimmtes Thema drehen, das gerade aktuell ist. Du kannst alles dazu vorstellen, was du in letzter Zeit gelesen oder angeschaut hast.

10. Deine meistgelesenen Blogartikel

Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand erst sämtliche deiner Blogartikel liest und sich dann für deinen Newsletter einträgt, ist sehr gering. Das kannst du für dich nutzen!

Verschicke einige E-Mails, in denen du die meistgelesenen Blogartikel vorstellst und vielleicht noch einen extra Tipp dazu, den du sonst nirgends gibst (denk immer an die Exklusivität).

Am besten bietet sich diese Newsletter Idee übrigens in einer Willkommenssequenz an, die automatisiert an neue Newsletter Abonnenten verschickt wird.

11. Hilfreicher Content von anderen Seiten

Wenn du mal auf anderen Webseiten oder Blogs etwas gelesen hast, das dir total gut gefallen hat und das zu deinem Thema bzw. deiner Nische passt, dann kannst du auch das an deine Liste schicken.

Aber geht das denn, fremden Content einfach so verschicken? Wechseln meine Abonnenten dann nicht alle zu meinem Konkurrenten?

Nein. Wenn der Content wirklich wertvoll ist, dann werden sich deine Abonnenten einfach darüber freuen und dir dankbar sein, dass du sie darauf aufmerksam gemacht hast! Genauso wie der Autor des anderen Blogartikels, der durch dich jede Menge Traffic erhält und danach sicher auch mal einen deiner Blogartikel promoten wird.

Fazit: Wie viele dieser Newsletter Ideen hast du schon ausprobiert?

Und, war da etwas für dich dabei, das du in Zukunft mal ausprobieren möchtest? Ich bin mir sicher, dass die Tage, an denen dir einfach nichts mehr für deinen Newsletter einfällt, jetzt dem Ende angehören :)

Gestaltest du deine Newsletter schon abwechslungsreich? Oder hast du damit noch Probleme? Schreib es gerne in die Kommentare, ich bin gespannt, von dir zu hören!

11 E-Mails, die du an deine Liste schicken kannst (abgesehen von Newslettern)
5 // 4 votes

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen